Über uns

Dr. Monika Griefahn (Ministerin a.D.) hat das „institut für umwelt medien kultur“ im Januar 2012 gegründet. Es ist als Monika Griefahn GmbH organisiert.

             Hier finden Sie den Lebenslauf von Monika Griefahn.

Unser Konzept gegen Greenwashing und für umfassende Qualität verfolgt einen kulturellen Ansatz.

Bislang haben alle Bemühungen, nachhaltig zu handeln, versagt. Versiegelte Flächen, Schuldenberge, immer weniger Miteinander unter den Menschen und ein ungebremster CO2-Ausstoß sind Zeichen dafür. Echte Nachhaltigkeit - umfassende Qualität - erfordert eine Änderung des Denkens.

Darum führt für uns der Weg zu umfassender Qualität über die Kultur. Der Mensch ist ein kulturelles Wesen. Er hat die Fähigkeit, seine Lebensumwelt zu gestalten, und er tut gut daran, das nach dem Vorbild der Natur zu tun.

MUK grafik 1

Das wollen wir in der Bildungsarbeit mit jungen Menschen vermitteln, und das wollen wir in der Arbeit mit Unternehmen und Organisationen, die wirklich etwas ändern wollen, umsetzen. Wir arbeiten im Detail, helfen aber auch, intelligente Konzepte von Besitz und Mobilität zu etablieren und einen positiven, nützlichen und vielfältigen Konsum zu ermöglichen. Wie, das ist immer eine individuelle Frage. Wir führen unser Konzept der umfassenden Qualität nicht durch Einheitslösungen ad absurdum.

Unsere Expertise

Unsere Kompetenz beruht auf langjähriger beruflicher Erfahrung und Verantwortung. Unter dem thematischen Dach Medien, Umwelt und Kultur bieten wir zahlreiche Kontakte in Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik und ein breites Netzwerk von Experten, Bürgern und Initiativen. Und unser persönliches Engagement.

Unser Service für Sie

  • Beratung für umfassende Qualität und Unterstützung bei der Umsetzung im Unternehmen oder in Ihrer Organisation
  • Universitäre Lehre und eine breit gefächerte Bildungsarbeit
  • Organisation von Events und Kampagnen

Unsere Grundsätze

  • Die Mitarbeiter des Instituts für Medien Umwelt Kultur (IMUK) nutzen für Dienstreisen vorrangig öffentliche Verkehrsmittel.
  • Für unvermeidbare Geschäftsreisen mit dem Flugzeug unterstützt das IMUK Projekte, die dem Klimaausgleich nützen.
  • Das IMUK nutzt für Verbrauchsmaterialien sowie Druckprodukte im Büro nachhaltige (also umweltfreundliche und/oder fair gehandelte) Alternativen, vorrangig nach „Cradle to Cradle“ optimierte Produkte.